Besondere Veranstaltungen

Ein psychologischer Abend

Do 21.3. Zu schnell auf 180! (Vortrag + Diskussion)
Wer rasch ausrastet, geht wegen der dauerhaften gesteigerten Produktion von Stresshormonen Risiken für die körperliche Gesundheit ein. Es drohen Bluthochdruck, Herz-Kreislauferkrankung bis hin zum Infarkt. Das passiert natürlich nur, wenn heftige Wut zum Dauerzustand wird. Wer dauernd wütend wird, steigert damit die Anzahl seiner Wutanfälle selbst, bis sie belastend werden. Wer „den Dampf sofort ablässt“, der wird erleben, dass noch mehr Wut hochkommt. Wie sollte man mit dieser Veranlagung umgehen, um Ärger zu vermeiden? Wenn man seine Wut unterdrückt, dann kann das zu psychischem Stress führen. Zorn muss für andere ertragbar sein. Deshalb gilt es, Wut weder zu unterdrücken noch ungehemmt loszulassen. Es geht um ein gesundes Regulierungsprinzip. Die psychologische Beraterin Liane Becker zeigt, welche Möglichkeiten sich hier anbieten. (Eintritt: 5 €)