POLITIK-BINGO: UNSERE VERANSTALTUNG ZU DEN WAHLEN AM 09. JUNI

Volles Haus beim Politik-Bingo

Am Sonntagmorgen, 26.5. und 2.6.2024 fand jeweils in St Vith im Triangel und in Eupen im Foyer des Cinema bei vollem Haus erstmalig unser Politik-Bingo statt.

Wenn Sie nicht dabei sein konnten, haben wir Ihnen die Informationen hier noch einmal zusammengetragen:

Hier finden Sie das Alteo-Heft zu den Wahlen. Darin finden Sie alle "technischen" Informationen rund um den Wahlgang. Außerdem sind die Parteien der DG aber auch belgienweit beschrieben. Das alles in Leichter Sprache! https://www.alteo-dg.be/

Auf dieser Seite des Föderalen Öffentlichen Dienstes finden Sie die Stimmzettel. Dort können sie alle Parteien sowie die einzelnen Kandidatinnen einsehen. Dies gilt für die EU, die Kammer (Belgien), für das Wallonische Parlament sowie für die Deutschsprachige Gemeinschaft. https://wahlen.fgov.be/kandidaten/stimmzettel

Noch immer nicht klar, wen Sie wählen sollen?
Vielleicht hilft ihnen der Test Electoral weiter... wir haben ihn gemacht und sind überzeugt!
Sie antworten auf die 35 Vorschläge, ob sie einverstanden sind oder
nicht. Am Ende entdecken Sie die Parteien, die Ihre Ideen tragen.
 

Wie war es bei den Veranstaltungen?

Zu der interaktiven Veranstaltung hatten die Partnerorganisationen die Lupe, Miteinander Teilen, Attac und das Viertelhaus Cardijn eingeladen, um den Interessierten auf unterhaltsame Weise ein etwas klareres Bild zu verschaffen zu den anstehenden Wahlen.

Nachdem Bianca Croé, Koordinatorin des Viertelhaus Cardijn das Publikum begrüßt hatte, wurde mit einem politischen Improvisationstheater der „Grenzsprenger“ Damen gestartet, die mit ihrem überspitzten Humor das Publikum herzhaft zum Lachen brachten.

Es folgte ein Impulsreferat zum Thema „Europa“ von Frau Tomke Lask, des Instituts für Demokratiepädagogik. Frau Lask hatte sich etwas ganz Besonderes ausgedacht. Die TeilnemerInnen duften in ihren magischen Beutel greifen, der einige Überraschungen enthielt, um zu veranschaulichen, was Europa für uns im Alltag bedeutet wie z.B. ein Handy als Sinnbild für das abgeschaffte Roaming oder ein Plüschtier mit der EU-Zertifizierung, welche garantiert, dass das Produkt frei von Giftstoffen ist.

Es folgte eine weitere Einlage der Grenzsprenger, bei der die Damen verschieden Themen des Impulsreferats aufgriffen, um daraus eine neue amüsante Geschichte zu stricken mit politischem Hintergrund.

So langsam stieg die Spannung im Raum, denn bald sollte das Quiz starten, bei dem alle eingeladen waren mitzuspielen. Anreiz beim Speil mitzumachen war die Aussicht auf einen Hauptgewinn, nämlich ein Wochenende für zwei Personen in Brüssel, gestiftet vom Reisebüro Orion. Die Teilnehmenden mussten sich mit dem Internet verbinden und sich über einen Code beim Kahootspiel mit ihrem Namen anmelden. Es war jedoch niemand gezwungen mitzuspielen, man konnte sich auch ganz entspannt zurücklehnen und die Informationen für sich aufnehmen, dann allerdings auch nicht den Preis gewinnen.

Als dann alle bereit waren für das große Spiel bat Bianca Croe, die durch die Veranstaltung moderierte, Stephanie Kubeil von der Lupe auf die Bühne, um den Einstieg ins Spiel und die Regeln zu erklären und auch einige Informationen zu geben zum Werdegang und zum Ziel der Veranstaltung.  Auf unterhaltsame Art und Weise wurde dem Publikum Politik ein wenig nähergebracht. Sie sollten Antworten finden auf Fragen wie z.B. Für welche Bereiche macht das Parlament der DG-Regeln?  Wie ergeben sich die Listennummern? Was bedeutet Kopf- oder Vorzugsstimme? Wie hoch ist aktuell der Frauenanteil im EU-Parlament? Welche Parteien treten in der DG für die Europawahl an? Was müssen alle WählerInnen zur Wahl mitbringen? Und viele mehr. Beim Quiz gab es richtig und falsch Antworten, aber auch Mehrfachantworten. Beim Spiel ging es nicht nur darum die Frage richtig zu beantworten, sondern auch um Schnelligkeit.  Dafür erhielten die Spielenden Punkte, die zu jeder Zeit auf dem Bildschirm zu sehen waren. Die Spannung blieb bis am Ende ein Sieger und/oder eine Siegerin ermittelt werden konnte, dies jeweils ins in St Vith und in Eupen.  Mit strahlenden Gesichtern durften die glücklichen GewinnerInnen  den Reisegutschein von  Nadima Keutgen, der Koordinatorin von Miteinander Teilen in Empfang nehmen.

Zum Abschluss gab es dann noch eine finale Einlage der Grenzsprenger bei dem die Lachmuskeln noch einmal stark beansprucht wurden.

NEU IN DER LUPE! UNSER VIERTELBÜRO

Entdecken Sie das Viertelbüro der Lupe: Ihr Ort für praktische Hilfe, Unterstützung und Beratung vor Ort!

Das Viertelbüro der Lupe steht Ihnen zur Seite, um Ihren Alltag einfacher zu gestalten. Wir bieten eine Vielzahl von Hilfen an, darunter Druck- und Scanmöglichkeiten, Internet- und PC-Nutzung sowie Unterstützung im Umgang mit Technik wie Computern und Smartphones. Darüber hinaus helfen wir bei Bewerbungen, Übersetzungen und Erklärungen von Briefen, uvm.
Unsere erfahrenen Mitarbeiterinnen stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, um Ihnen zu zeigen, wie Sie Dinge am besten erledigen können. Wir vermitteln Sie auch gerne zu anderen Diensten, falls erforderlich.
Besuchen Sie uns und profitieren Sie von unserem Angebot! Das Viertelbüro ist jeden Donnerstag von 10-12 Uhr geöffnet - ohne Termin!
 
Kommen Sie einfach vorbei und lassen Sie sich unterstützen. Wir freuen uns darauf, Ihnen zu helfen!
Mit freundlicher Unterstützung des Bürgerfonds Ostbelgien.
 
 
 

WIR, WAS UNS ANTREIBT UND WAS WIR TUN

UNSER LEITBILD

Die Lupe ist eine Vereinigung in der Erwachsenenbildung, die sich im Sinne der Demokratie für mehr Mitbestimmung der Menschen und Solidarität im gesellschaftlichen Leben einsetzt. Sie betrachtet Wissensvermittlung und Aufklärung als fortwährende gesellschaftliche Aufgabe und möchte einen Beitrag zur Horizonterweiterung, Kritikfähigkeit und Selbstverwirklichung der in Ostbelgien und darüber hinaus lebenden Menschen leisten. Ziel der Lupe ist es, Menschen aus allen sozialen Schichten zu befähigen, gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Verhältnisse und Zusammenhänge zu durchschauen und kritisch zu hinterfragen, um letztendlich autonom denken und handeln zu können.

UNSER ANBEBOT
Die Lupe ermöglicht auf zahlreichen Gebieten persönliche Weiterentwicklung im Sinne des lebenslangen Lernens. Die Lupe bietet ihren BesucherInnen Bildungsangebote im Norden und Süden der Deutschsprachigen Gemeinschaft.
Unser Bildungsangebot umfasst aktuell folgende Bereiche:

Sprachkurse
          in Deutsch, Englisch, Französisch (mit dem Fokus auf Kommunikation)

♦ Philosophie
          Geschichte der Philosophie, bit Blick auf aktuelle Themen und Philosophen

♦ Regionalgeschichte
          vorwiegend beschäftigen wir uns mit Themen des 20. Jahrhunderts

♦ Psychologie
          Vorträge zum aktuellen Themen wie z.B. Ängste und Depressionen

♦ Aktuelle Themen
          Vorträge im Bereich Politik, Wirtschaft, Kultur, Recht und Wissenschaft

♦ Wettbewerb
          jährlich gibt es einen Wettbewerb im Bereich Literatur, Fotografie oder Malerei